16. Januar 2016

Meine Seele

Meine Seele ist wie weißer Schnee,
er kommt von hohen Wolken her.
Man sieht sogar im Abendsee
das weite Bild, ein weißes Meer.

Der leise Wind ist wie ein Hirt,
der Flockenherden führen wird.
Ein großer Tanz der stillen Zeit,
wie eine wahre Ewigkeit.

Die frohen Glocken läuten in der Ferne,
der Schnee fällt auf die Erde sacht
und das treue Licht der fernen Sterne
leuchtet auch in dieser Nacht.

Alle Flocken sind wie Träume groß
die durch die Lüfte sausen.
Hochgefühle werden in mir los,
die in der Seele hausen.


Anonym

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*