24. Dezember 2015

Handy? Ja natürlich!

Nein, es gibt (noch?) keine „Bio Handys“ von dem wohl bekannten „Ja, natürlich“-Schweindl. Doch heute geht es um eine neue Innovation, das Fairphone. Das erste Exemplar wurde 2013 von einem niederländischen Unternehmen, nach fünfjährigem Planen, Designen und Produzieren, verschickt. Über 60.000 Exemplare wurden bis dato schon verkauft, und auch sein Nachfolger das Fairphone 2 wurde schon von einigen Interessenten vorbestellt.

Wieso nennt sich das Produkt FAIRphone?
Vielen ist die Tatsache leider nicht bekannt, dass die Mineralien, die für die Anfertigung unserer Handys benötigt werden, in afrikanischen Minen von armen Leuten abgebaut werden. Die Arbeitsbedingungen sind daher auch äußerst kritisch, da die Arbeiter meistens unter wenig Schutz und schwachem Licht ohne jeglichen Uniformen arbeiten müssen. Angemessenen Lohn bekommen sie dafür jedoch nur sehr gering. Außerdem herrscht in den Minengegenden oft Krieg. Auf der Homepage des Fairphones findet man informative Videos, die die aktuelle Arbeitssituation dokumentieren.
So erzählt ein junger Mann, zum Beispiel wie er in kleine Tunnel kriechen und mit einem Hammer und anderen primitiven Werkzeugen nach den Mineralien graben muss. Noch dazu beginnt er seinen Arbeitstag bereits um 06:00 Uhr morgens.

Das Entwicklungsunternehmen des Fairphones setzt sich mit diesem Projekt für sozialeres Arbeiten der Minenarbeiterinnen und Arbeitern ein. Sie wollen die örtliche Wirtschaft unterstützen und nicht, wie es leider oft passiert, die bewaffneten Milizen im Krieg. Zusätzlich dazu recyceln sie Handys und fokussieren sich auf die Langlebigkeit und Reparaturfähigkeit der Telefone. Ihre Partnerminenarbeiterinnen und Arbeiter erhalten faire Löhne und arbeiten unter sicheren Bedingungen. Insgesamt wird viel in das Wohl der Minenarbeiterinnen und Arbeitern investiert.

Fairphone 2 versus iPhone 6 Plus
Das neuere Fairphone 2 ist, im Vergleich zu dessen Vorgänger, deutlich weiter entwickelt. Dadurch ist auch der Preis gestiegen, statt 360€ kostet das neue Modell 529€. Gegen das iPhone 6 Plus, mit einem Preis von 656 Euro, kann es sich unter anderem auch aufgrund ethischer Hintergründe besser durchsetzen.
Doch bei der Entwicklung des Designs,kann das faire Handy nicht mit dem Apple Gerät mithalten. Obwohl man die Dicke des Handys auch als Vorteil ansehen: Dank integrierter Schutzhülle und gummierter Seitenflächen, ist es vor Stürzen gut geschützt. Sollte das Display dennoch brechen, besteht das Angebot es um nur 90 Euro reparieren zu lassen.

Fairphone versus iPhone

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gedanken zu Weihnachten
Das Ergebnis des Vergleichs zwischen iPhone und Fairphone 2 hat dich verwundert? Erinnere dich, der Preis des iPhones war immer noch höher! Und denk an die Hintergründe des Fairphone! Ist es dir egal, dass Menschen aufgrund deiner alltäglichen Unterhaltung durch ein neues Handy ausgebeutet werden? Wenn es dir nicht egal ist, und wenn auch dich das Fairphone zum Nachdenken gebracht hat, erkundige dich im Internet noch einmal genauer über das Projekt. Der Link dazu steht am Ende der Seite.

…und vielleicht wird dein nächster Weihnachtswunsch ein wenig fairer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*